♣♦♥♠Welcome to fabulous Las Vegas♣♦♥♠

Von San Diego aus gestartet sind wir 12 Stunden unterwegs gewesen und ausschließlich durch Wüstengebiete gefahren, die so gut wie jeglicher Zivilisation entbehren. 12 Stunden Fahrt durch nichts außer dem, was die drei Wüstengebiete Anza Borrego Desert, Joshua Tree National Park und die Mojave Wüste hergeben. Die Fahrt war äußerst beeindruckend, die Landschaft ist sehr abwechslungsreich, die Temperaturen liegen bei 40 Grad. Hier ein paar Eindrücke:

SONY DSC

Die felsige Anza Borrego Wüste

SONY DSC

SONY DSC

Cholla Cactus Garden…

SONY DSC

…und die einzigartigen Joshua Trees im Joshua Tree Nationalpark.

Die Mojave Wüste mit dem Amboy Krater, einem erloschenen Vulkan und der Route 66 , die durch die Mojave Wüste verläuft und die wir ca. 1 Meile gefahren sind. 😉 (Mittagessen am berühmten Roy`s Cafe der Route 66, wo es keinerlei Essen gibt – nur Getränke. Haben uns dann selbst versorgt…)

Mitten im zivilisatorischen Nichts dann die hedonistische Oase Nevadas: Las Vegas! Nach einer Woche im Camper hat uns das Hotelzimmer mit seinem Ausblick aus dem 29. Stock mehr als geflasht.

SONY DSC

Ankunft im Venetian und dann der Blick aus dem 29. Stock auf den Strip bei Tag und Nacht:

SONY DSC

Gondelfahrt bei Nacht unter künstlichem Himmel…

SONY DSC

…Eiffelturm (mit Palmen)…

SONY DSC

…und das beeindruckende Wasserspiel vorm Bellagio, untermalt mit klassischer Musik.

DSC_2458

In Vegas herrscht purer Hedonismus. Es gibt nur eine Möglichkeit all das zu genießen: abschalten, sich treiben lassen und auf keinen Fall nachdenken! Trotzdem ist uns nicht entgangen, dass es bei aller vorgeführten Dekadenz auch sehr viel Armut und auch hier jede Menge menschliches Schicksal gibt. An die Umwelt darf man hier auch auf keinen Fall denken. Wie schon gesagt, einfach abschalten!

12 Gedanken zu “♣♦♥♠Welcome to fabulous Las Vegas♣♦♥♠

  1. Pingback: ♣♦♥♠Welcome to fabulous Las Vegas♣♦♥♠ | MatschFinder

  2. Freude! Freude! …. Neue Nachrichten von Anne, Thomas und Christian!!!!
    Toll – die ersten 3 Wüsten habt ihr überlebt und ihr seid schuldenfrei aus Las Vegas rausgekommen…
    Aus der Ferne denkt man immer jetzt kann keine Steigerung mehr kommen – aber ihr treibt die Spannung mit jedem Beitrag und den tollen Bildern weiter in die Höhe und er „Burner“ kommt ja noch …..
    Ganz viele liebe Grüße aus meinem tristen Büro (30°C/ 7:30h) nach USA.
    Gerhard

    Gefällt 1 Person

    • Die letzten Tage waren wir von der Außenwelt fast gänzlich abgeschnitten. In den Wäldern und der Sierra Nevada gibt es keinen Empfang. Es hätte Dir gefallen hier im Yosemite, wo das Klettern begann. Haben jetzt auch Fotos von den Bikes. Was genau willst Du denn für technische Details? Mehr im nächsten Beitrag 😊…

      Gefällt mir

  3. wie schön, wieder von euch zu hören. Die Eindrücke müssen ja überwältigend sein. Dann braucht ihr sicher, wenn ihr zurück seid, Urlaub, sprich Erholung. Supertolle Bilder und klasse Beschreibungen. Danke dafür.
    Brigitte

    Gefällt 1 Person

    • Danke Dir! Im Moment verarbeiten wir wirklich täglich neue fantastische Eindrücke. Wäre schön, wenn es hinterher Urlaub vom Urlaub geben könnte. 😉

      Gefällt mir

  4. Hallo Anne, Thomas und Christian, danke für die Nachricht, Gerhard hat genau unsere Gedanken ausgedrückt.
    Wir sind gestern bei 32 Grad mit dem klimatisierten Bus durchs schöne Elbtal gezuckelt, haben bei Schloß Wackerbart mehrere gute Tropfen „gekostet“ und auf den Spuren der alten sächsischen Kurfürsten Moritzburg erkundet.
    Viel Spaß und weiterhin ausreichend Puste bei Euerem Trip!
    Wir freuen uns auf neue Eindrücke
    Klaus und Renate

    Gefällt 1 Person

  5. Schön von euch zu lesen. Wir vermissen euch!
    Wie immer beeindruckende Bilder! Gabs auch eine Elvistrauung?😉
    Der dramaturgische Höhepunkt eurer Reise kommt ja jetzt noch. Wir wünschen euch total viel Spaß beim Burning Man.
    Chris und Kerstin

    Gefällt 1 Person

  6. Hallo ihr Staatenbummler, ihr habt ja mächtig was erlebt, während wir hier unser tristes Dasein zwischen A8 und A6 fristen. Da bleibt nur noch, mit dem Fahrrad über die Fechinger Talbrücke. Elisabeth hat sich aus dem Staub gemacht und bewegt sich in der Bourgogne bei 36 Grad auf dem Jakobsweg. Eure Fotos und Schilderungen begeistern. Eindrücke fürs Leben. Alles sehr beeindruckend!
    Liebe Grüße aus Elversberg,
    Wolfgang

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s